Telecom Italia Bernabe soll an die Spitze

Franco Bernabe soll nach dem Willen der Mediobanca neuer Chef von Telecom Italia werden. Neuer Verwaltungsratschef soll Pirelli-Manager Gabriele Galateri di Genola werden. Mediobanca ist über das Konsortium Telco maßgeblich an Telecom Italia beteiligt.

Mailand - Die Nominierung bedarf noch der Zustimmung des Telecom-Italia-Verwaltungsrats. Bernabe war in der Vergangenheit bereits Chef von Telecom Italia  und leitete auch den Energiekonzern Eni.

Ein Sprecher des ebenfalls an Telecom Italia beteiligten Versicherers Generali  sagte, sein Unternehmen sei zufrieden mit dem Personalvorschlag der Mediobanca . Generali hoffe, "das Management kann in einem ruhigen und stabilen Klima an die Arbeit zurückkehren", sagte der Sprecher weiter.

Die ebenfalls beteiligte Großbank Intesa SanPaolo  will einem Pressebericht zufolge dagegen am bisherigen Verwaltungsratschef, dem ehemaligen ST-Microelectronics-Chef Pasquale Pistorio, festhalten, wie die Zeitung "La Stampa" berichtet. Unternehmenschef von Telecom Italia ist derzeit Riccardo Ruggiero.

Mediobanca, Generali und Intesa SanPaolo sind an dem Konsortium Telco beteiligt, das im Oktober die Kontrolle an Telecom Italia übernommen hatte. Größter Telco-Aktionär ist die spanische Telefonica. Auch die Benetton-Gruppe besitzt Anteile. Telco hält 23,6 Prozent an Telecom Italia.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.