BMW Deutschland-Vertriebschef gesucht

BMW tauscht seinen Deutschland-Vertriebschef aus. Nach vier Jahren im Amt soll Ludwig Willisch stattdessen den Vorsitz der Geschäftsführung bei der Sportfahrzeuge-Tochter BMW M GmbH übernehmen. Wer neuer Vertriebschef für den Heimatmarkt werden soll, ist offen.

München - Ludwig Willisch, bislang Deutschland-Vertriebschef von BMW , wechselt an die Spitze des unternehmenseigenen Autoveredlers BMW M GmbH. Willisch werde Vorsitzender der Geschäftsführung des Unternehmens und verantworte damit künftig neben Entwicklung und Produktion auch den Vertrieb, bestätigte ein BMW-Sprecher manager-magazin.de.

"Der Wechsel bedeutet für Willisch eine klare Weiterentwicklung", sagte der Sprecher und stehe in keinem Zusammenhang mit den Renditezahlen und der Geschäftsentwicklung auf dem Heimatmarkt.

"Das Deutschlandgeschäft von BMW hat sich deutlich besser entwickelt als der Gesamtmarkt", sagte der Sprecher. BMW habe seinen Marktanteil in Deutschland von Januar bis Ende Oktober auf 8,9 von 8,5 Prozent im Vorjahreszeitraum gesteigert.

Wer künftig den Deutschland-Vertrieb leiten soll, wird den Angaben zufolge in den nächsten Wochen entschieden. Derzeit liefen noch Gespräche.

BMW hatte am Dienstag mit den Zahlen für das dritte Quartal den Markt enttäuscht. Der Gewinn vor Steuern stieg langsamer als erwartet, zudem fiel die Rendite im Autosegment geringer aus als angenommen.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx und reuters

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.