Techem Finanzchef scheidet im Streit

Beim Ableseunternehmen Techem geht der Finanzchef. Peter Wunderlich legt sein Amt wegen unterschiedlicher Auffassungen über die Geschäftspolitik mit sofortiger Wirkung nieder. Ein Nachfolger steht bereits fest.

Frankfurt am Main - Peter Wunderlich scheidet mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand des Energiedienstleisters Techem  aus. Wegen unterschiedlicher Auffassungen über die Geschäftspolitik werde der 48-Jährige Finanzvorstand auf eigenen Wunsch sein Amt niederlegen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Nachfolger werde Dieter Kilian (59).

Wunderlich gehörte seit 2003 dem Techem-Vorstand an und war für die Bereiche Finanzen, Rechnungswesen, Forderungsmanagement, Logistik & Infrastruktur, Controlling und Revision verantwortlich.

Zugleich wurden Simone Probst und Elmar Stachels rückwirkend zum 2. Oktober in den Aufsichtsrat von Techem berufen. Zuvor hatten Ursula Felten und Martin Ott ihre Mandate niedergelegt.

Probst war Bundestagsabgeordnete für Bündnis 90/Die Grünen und von 1998 bis 2005 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Stachels arbeitete bis 2005 in verschiedenen leitenden Funktionen für den Pharma- und Chemiekonzern Bayer und ist heute für mehrere Firmen beratend tätig.

Im Frühjahr war die australische Investmentbank Macquarie  mit dem Versuch gescheitert, Techem für rund 1,4 Milliarden Euro zu übernehmen. Seitdem sind viele Hedgefonds als Aktionäre bei Techem eingestiegen.

manager-magazin.de mit Material von dpa und reuters

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.