LBB Unter Kontrolle der Sparkassen

Auf Druck der EU verkaufte das Land Berlin den Mehrheitsanteil an der Landesbank Berlin. Neuer Haupteigentümer ist die Sparkassen-Gruppe. Sie hat die Arbeitgeberseite des Kontrollgremiums mit ihren Vertretern besetzt, an der AR-Spitze steht nun der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands Heinrich Haasis.

Berlin - Drei Monate nach dem milliardenschweren Kauf der Mehrheitsanteile an der Landesbank Berlin (LBB) hat die Sparkassen-Gruppe auch die Spitze des Aufsichtsrats übernommen. Zum Vorsitzenden des Kontrollgremiums wurde der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), Heinrich Haasis, gewählt, wie die Landesbank Berlin mitteilte.

Auch für die übrigen Sitze der Arbeitgeberseite wurden mit Wirkung zum 1. September Sparkassen-Vertreter bestellt.

Die Sparkassen-Gruppe hatte Mitte Juni für insgesamt 5,3 Milliarden Euro den Zuschlag für den 81-prozentigen Landesanteil an der früheren Bankgesellschaft Berlin bekommen.

Das Land Berlin musste seine Beteiligung an der LBB auf Druck der EU-Kommission bis Jahresende verkaufen. Laut Kaufvertrag werden die Sparkassen die Aktien mindestens zehn Jahre halten.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über