DaimlerChrysler Topgewerkschafter verlässt Aufsichtsrat

Der Verkauf der Chrysler-Mehrheit hat beim Stuttgarter Autobauer Auswirkungen auf die Zusammensetzung des Aufsichtsrats: Der mächtige US-Gewerkschaftsboss Ron Gettelfinger räumt seinen Posten. Sein Nachfolger kommt aus Brasilien.

Frankfurt - Im Zuge der Trennung von Daimler und Chrysler hat der mächtige US-Gewerkschaftsboss Ron Gettelfinger seinen Posten im Aufsichtsrat der künftigen Daimler AG geräumt.

Gettelfinger, Vorsitzender der Automobilgewerkschaft UAW habe sein Mandat mit Wirkung zum 1. September niedergelegt, teilte DaimlerChrysler  am Montag in Stuttgart mit. Die IG Metall hatte ihm eines ihrer Mandate eingeräumt.

Nachfolger von Gettelfinger soll auf Vorschlag der deutschen Gewerkschafter der brasilianische Arbeitnehmervertreter Valter Sanches werden. Sanches war bis Mai 2007 Mitglied der Weltarbeitnehmervertretung bei DaimlerChrysler.

Der Autobauer hat sich vor kurzem von seiner Mehrheit am US-Autobauer Chrysler getrennt. Im August hatte die Private-Equity-Gesellschaft Cerberus Capital Management LP die Mehrheit an Chrysler erworben.

manager-magazin.de mit Material von reuters, dpa und ap

Mehr lesen über