Führungswechsel Leifheit tauscht Chef aus

Vor mehr als zwei Jahren trat Hans-Georg Franke an, um den Bügelbrett- und Wäschespinnenhersteller Leifheit zu sanieren. Nun wird er in wenigen Tagen überraschend durch den Wrigley-Manager Denis Schrey ersetzt.

Nassau – Der Haushaltswarenhersteller Leifheit  hat einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Denis Schrey übernehme zum 17. September die Aufgaben von Hans-Georg Franke, teilte das Unternehmen mit. Dies sei in der Aufsichtsratssitzung am Mittwoch beschlossen worden.

Franke kam Anfang März 2005 gemeinsam mit dem für die Ressorts Finanzen, Personal und IT verantwortlichen Vorstand Frank Gutzeit zu Leifheit. Mit der Schließung und Auslagerung von Produktionsstandorten sanierte er das kriselnde Unternehmen.

Gründe für den Abgang von Franke nannte das Unternehmen nicht. "Der Aufsichtsrat führt den Generationenwechsel an der Spitze von Leifheit jetzt durch", sagte der Aufsichtsratschef Helmut Zahn lediglich.

Schrey war zuletzt Vize-Präsident und Managing Director bei Wrigley. Dort verantwortete er das Geschäft in Nord- und Zentraleuropa. Seine berufliche Laufbahn startete der 43-jährige bei Procter & Gamble .

Bei einem stabilen Umsatz von 143 Millionen Euro verbesserte Leifheit im ersten Halbjahr dieses Jahres sein operatives Ergebnis. Es stieg im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent auf 4,2 Millionen Euro.

manager-magazin.de

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.