Chrysler Kontrolleur aus Stuttgart

Die Mehrheit an Chrysler wurde an den Finanzinvestor Cerberus verkauft, Daimler hält aber noch rund 20 Prozent an seiner ehemaligen US-Tochter. Der Strategievorstand Rüdiger Grube zieht nun in das Board der Chrysler-Holding ein und überwacht dort das Autogeschäft und die Finanzdienstleistungssparte.

Auburn Hills - Das DaimlerChrysler-Vorstandsmitglied Rüdiger Grube zieht in das Board der Chrysler-Holding ein. Eine Unternehmenssprecherin von Daimler bestätigt die Personalie auf Anfrage von manager-magazin.de. Ein Cerberus-Sprecher hatte am Samstag gegenüber der Nachrichtenagentur AP noch gesagt: "Ich habe keine Informationen über die Bestellung des Boards".

Unter dem Dach der Holding sind die 19,99 Prozent von Daimler und die 80,1 Prozent von dem Finanzinvestor Cerberus an dem amerikanischen Autobauer gebündelt. Grube wird aber nicht nur das Autogeschäft, sondern auch die Finanzdienstleistungen von Chrysler überwachen.

Grube ist im Vorstand von DaimlerChrysler für das Ressort Konzernentwicklung verantwortlich. Der Bereich umfasst die Konzernstrategie, Mergers und Acquisitions, Industrielle Beteiligungen und Information Technology. Außerdem leitet er die Nordostasien-Aktivitäten des Autobauers. Der 56-Jährige sitzt auch im Verwaltungsrat von EADS .

Der Verkauf von Chrysler wurde am 3. August endgültig abgeschlossen. Cerberus zahlte für den Mehrheitsanteil 7,4 Milliarden Dollar (knapp 5,36 Milliarden Euro).

manager-magazin.de mit Material von ap

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.