Ford Ex-Vorstand jagt Jaguar und Land Rover

Drei Jahre lang war Nick Scheele als Chief Operating Officer bei Ford für das Tagesgeschäft zuständig. Nun hat der Manager bei einer der Investmentgesellschaften angeheuert, die sich am Bieterwettstreit um die Ford-Töchter Jaguar und Ford beteiligen.

London - Der frühere Ford-Vorstand Nick Scheele beteiligt sich einem Pressebericht zufolge am Bieterwettlauf um Jaguar und Land Rover, den Premiummarken seines früheren Arbeitgebers.

Scheele habe bei Ripplewood Holdings angeheuert, einer von sechs Gesellschaften, die bei Jaguar und Land Rover in die Bücher sehen dürfen, schreibt die "Financial Times" (Freitagausgabe) unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Scheele war von 2001 bis 2004 als Chief Operating Officer bei Ford  für das Tagesgeschäft zuständig. Nach seinem Ausscheiden 2005 arbeitete Scheele, der 2001 von der Queen zum Ritter geschlagen worden war, vor allem als Berater in England.

Der Automanager ist nicht die einzige frühere Ford-Führungskraft, die bei einem der Bieter angeheuert hat. So arbeitet etwa der frühere Vorstandschef Jac Nasser für die Investmentgesellschaft One Equity, die sich ebenfalls um Land Rover und Jaguar bemüht.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über