Schmid-Prozess Ex-Kanzler Schröder im Zeugenstand?

Der Mobilcom-Gründer Gerhard Schmid steht wegen des Verdachts auf Bankrotthandlung vor Gericht. Um eine Sanierung des Unternehmens soll sich unter anderem Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder bemüht haben.

Kiel - Im Strafprozess gegen den früheren Mobilcom-Chef Gerhard Schmid will die Verteidigung Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder und weitere ehemalige Mitglieder der Bundesregierung als Zeugen laden. Sie sollen bestätigen, dass Mobilcom  im Herbst 2002 ein Unternehmen gewesen sei, das nach einer Sanierung erhebliche Gewinne hätte machen können.

Entsprechende Beweisanträge stellte Anwalt Erich Samson vor dem Landgericht Kiel. Die Verteidigung will belegen, dass Schmid seinerzeit ein weit höheres Vermögen geltend machen konnte, als er Schulden hatte. Schmid ist angeklagt, 2002 Firmenanteile ohne Gegenleistung verkauft und so eine Bankrotthandlung begangen haben.

Schröder habe seinerzeit als Kanzler die Bemühungen der Bundesregierung um Hilfen bei der Sanierung Mobilcoms maßgeblich geleitet, erläuterte Schmid-Anwalt Samson. Die Verteidigung will vor diesem Hintergrund auch den früheren Wirtschaftsminister Werner Müller vernehmen. Außerdem sollen Wirtschaftsprüfer belegen, dass Schmid Schadenersatzanspruch an den einstigen Miteigentümer France Télécom  in Höhe von 7,2 Milliarden Euro zustehe.

Selbst wenn er diesen Anspruch nur zu einem Bruchteil veräußert hätte, so die Verteidigung, hätte der Erlös alle Verbindlichkeiten weit überstiegen. Der Insolvenzverwalter habe in dieser Sache einen Zivilprozess gegen France Télécom angestrengt. Im September beginne die mündliche Verhandlung am Landgericht Frankfurt.

Hintergrund ist der Rückzug von France Télécom aus dem Aufbau eines eigenen UMTS-Netzes in Deutschland im September 2002. Mobilcom geriet damals an den Rand des Zusammenbruchs. Schmid musste nach langem Streit seinen Vorstandsposten aufgeben und meldete später Privatinsolvenz an.

Der Prozess gegen Schmid wird am 24. August fortgesetzt.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx