SCM Microsystems Retter in der Not

Seit über zehn Jahren versucht SCM Microsysems mit mäßigem Erfolg, Lesegeräte für Chipkarten zu verkaufen. Nachdem im Juni der Gründer Robert Schneider das kriselnde Unternehmen verlassen hatte, versucht sich nun Felix Marx als Sanierer.

Ismaning - Das deutsch-amerikanische Elektronikunternehmen SCM Microsystems bekommt nach dem Rückzug des Firmengründers einen neuen Chef. Zum 1. November sei Felix Marx (40) zum neuen Vorstandschef ernannt worden, teilte SCM am Mittwoch in Ismaning mit. Bis dahin leite Finanzchef Stephan Rohaly weiter übergangsweise das Unternehmen.

Marx ist seit 2003 in verschiedenen Management-Positionen beim Halbleiterhersteller NXP Semiconductors tätig gewesen. Der SCM-Gründer und Vorstandschef Robert Schneider hatte im Juni seinen Posten aufgegeben. Er hatte das Unternehmen 1990 gegründet, das unter anderem Lesegeräte für Chipkarten herstellt.

Der Geschäftsverlauf des Unternehmens war zuletzt unbefriedigend. Erst Ende Juni dieses Jahres hatte SCM die Prognosen gesenkt. Die Umsätze in der ersten Jahreshälfte 2007 würden etwa 20 Prozent unter Vorjahresniveau liegen, hatte Finanzchef Rohaly mitgeteilt. Die Ergebnisse würden sich auch negativ auf das gesamte Jahr 2007 auswirken. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete SCM trotz umfangreicher Stellenstreichungen Verluste in Millionenhöhe.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.