Carlyle Die Zeichen stehen auf IPO

Laut Medienberichten soll die Investmentfirma Carlyle ihren Finanzchef ausgetauscht haben. Der neue Mann gilt als IPO-Spezialist, der schon Blackstone beratend zur Seite stand. Auch Carlyle plant einen Börsengang.

London - Die amerikanische Investmentfirma Carlyle hat Peter Nachtwey als neuen Finanzchef bestellt. Nachtwey, ein Senior Partner der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte & Touche, ersetze den bisherigen Finanzchef John Harris, berichtet die "Financial Times" unter Berufung auf einen Carlyle-Sprecher.

Der Wechsel von Peter Nachtwey zu Carlyle könnte als wichtiger Schritt in Richtung Börsengang gedeutet werden. Immerhin stand Nachtwey Blackstone  beratend zur Seite, berichtet die Zeitung.

Blackstone drängte mit einem Emissionsvolumen von 4,13 Milliarden Dollar vor einem Monat an die Börse. Es war der größte IPO in den USA seit 2002.

Anfang Juli reichte KKR die notwendigen Unterlagen für einen Börsengang bei den zuständigen US-Behörden ein. Auch Carlyle soll einen IPO planen. Die Beteiligungsgesellschaft Blackstone hat es vorgemacht, und nun wollen die Konkurrenten nachziehen.

Ein Sprecher habe die Vermutung, dass sich Carlyle mit der Personalie dem geplanten Börsengang nähert, nicht kommentieren wollen, heißt es weiter.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx

Mehr lesen über