Dietmar Hopp "Die nächste Welle"

Dietmar Hopp forciert sein Engagement als Biotech-Investor. Der SAP-Gründer plant nach Informationen von manager magazin, sein Portfolio im Bereich Life Science zu verdoppeln. Bereits jetzt ist er der größte Investor der Branche in Deutschland.
Von Peter Brors und Martin Noé

Hamburg - Deutschlands größter Biotech-Investor, der SAP-Gründer Dietmar Hopp (67), baut sein Unternehmensnetz weiter aus. Das erklärt Hopp in einem Interview in der neuen Ausgabe des manager magazins, die ab Freitag (20. Juli) am Kiosk erhältlich ist.

Er habe nun seine sechzehnte Beteiligung übernommen. Dabei handele es sich um 30 Prozent der Anteile an der Andernacher LTS Lohmann Therapie-Systeme AG, sagte Hopp dem manager magazin. Die Firma entwickelt und produziert transdermale therapeutische Systeme, also Medikamente, deren Wirkstoffe wie bei einem Nikotinpflaster über die Haut abgegeben werden.

Hopp kündigte gegenüber manager magazin weitere Zukäufe an: "Ich kann mir durchaus vorstellen, dass einmal 30 Unternehmen zum Portfolio gehören werden." Schon jetzt hat er 320 Millionen Euro in die Zukunftsbranche investiert.

Der mehrfache Milliardär sagte, er sehe in Life Sciences "die nächste Welle" nach der Informationstechnologie. Er fürchtet allerdings, dass die Früchte einer erstarkten Forschung in Deutschland vor allem in den USA geerntet werden. Denn viele Firmen würden ihre Entwicklungen ins Ausland verkaufen. "Deutschland hat zu wenige Pharmakonzerne, die in der Lage sind, die Medikamente marktreif zu entwickeln und zu vertreiben."

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.