Samsung Personalkarussell in Seoul

Beim Elektronikkonzern Samsung sollen mehrere Spitzenposten neu verteilt werden, unter anderem in der wichtigen Speicherchipsparte. Auch in den Bereichen Digital Media und Mobiltelefone stehen laut einem Bericht personelle Veränderungen bevor.

Seoul - Der Samsung-Manager Hwang Chang-Gyu soll angeblich nicht mehr die Speicherchipsparte des Konzerns leiten. Das berichtet die Internetausgabe der südkoreanischen Tageszeitung "Chosun Ilbo" und beruft sich auf unternehmensinterne Quellen. Chang-Gyu verantwortet aber weiterhin die Halbleiterfertigung von Samsung , heißt es.

Seine bisherigen Aufgaben sollen laut Bericht auf den Vizepräsidenten von Samsung Electronics, Cho Soo-In, übertragen werden.

Auch bei den Bereichen Digital Media und der Handyproduktion soll es zu Personalveränderungen kommen. Die Verantwortung über die Sparten werde künftig von mehreren Personen wahrgenommen, heißt es.

Bereits am vergangenen Freitag waren Gerüchte bekannt geworden, dass der US-Investor Carl Icahn ein feindliches Übernahmeangebot von Samsung vorbereitet. Der Vizepräsident von Samsung, Chu Woo-Sik, erklärte, ihm seien solche Pläne nicht bekannt. Sein Unternehmen hätte aber Strategien, um eine feindliche Übernahme abzuwehren.

Samsung ist der weltgrößte Hersteller von Speicherchips. In der Handyproduktion belegt man weltweit den dritten Platz.

manager-magazin.de

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.