E-Plus Auf den Spuren von Krammer

E-Plus verliert einen weiteren Manager. Der Finanzvorstand Christian Fuchs verlässt das Unternehmen. Wie schon den Ex-Chef Michael Krammer, zieht es Fuchs nach Österreich zurück.

Düsseldorf - Der Finanzchef von E-Plus, Christian Fuchs, verlässt das Unternehmen zum 31. Juli. Er gehe auf eigenen Wunsch, teilte das Tochterunternehmen von KPN  mit. E-Plus-Sprecher Joe Müller erklärte, Fuchs wolle wieder in Österreich leben, wo seine Familie auch geblieben sei.

Fuchs war im August 2006 vom österreichischen Mobilfunkanbieter Telering zu E-Plus gekommen. Dort hatte er die gleiche Funktion inne gehabt. Telering war im Frühjahr 2006 von T-Mobile, der Mobilfunktochter der Deutschen Telekom , übernommen worden.

Bis ein Nachfolger gefunden ist, werde Godert Vinkesteijn die Aufgaben von Fuchs zusätzlich kommissarisch übernehmen. Vinkesteijn ist seit 1991 bei der Muttergesellschaft KPN und kümmerte sich dort um die Finanzen des Privatkundensegments.

Fuchs war vom ehemaligen Vorstandschef Michael Krammer nach Düsseldorf geholt worden. Krammer legte Anfang dieses Jahres sein Amt zurück. Nach Medienberichten zog es ihn in seine Heimat Österreich zurück. Dort hat er mittlerweile auch wieder Arbeit gefunden. Er leitet den Mobilfunkbetreiber One.

manager-magazin.de mit Material von reuters und ap

Mehr lesen über