Microsoft Chef von Sun abgeworben

Die Geschäftsführung von Microsoft Deutschland bekommt einen neuen Leiter für das Geschäft mit Großkunden. Marcel Schneider hat sich als Deutschland-Chef von Sun mit guten Zahlen empfohlen.

München - Microsoft  hat den Chef des Wettbewerbers Sun Deutschland als neuen Verantwortlichen für das Großkundengeschäft abgeworben. Marcel Schneider (42) werde Mitglied der Geschäftsführung der Microsoft Deutschland GmbH, bestätigte ein Sprecher gegenüber manager-magazin.de.

Schneider soll zukünftig den zentralen Bereich Großkunden leiten und berichtet an Deutschland-Chef Achim Berg. Sein Vorgänger, Gianpietro Cussigh, wird das Unternehmen zum 31. August verlassen, in "freundschaftlichem Einvernehmen", wie der Sprecher betonte. Der Zeitpunkt von Schneiders Dienstbeginn ist noch offen.

Der gebürtige Schweizer lenkt bisher die Geschicke von Sun  in Deutschland. In dieser Position gilt er als erfolgreich. Als die US-Zentrale im Januar die Rückkehr in die Gewinnzone bekanntgab, verwies er darauf, dass das Deutschlandgeschäft im zweistelligen Prozentbereich dazu beigetragen habe. Zuvor war er General Manager bei Dell  für das Großkundengeschäft sowie Vorsitzender der Geschäftsführung der Philips Business Communications GmbH.

Im Oktober hatte der bisherige Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland, Jürgen Gallmann, seinen Rückzug bekanntgegeben. Kritiker hatten ihm vorgeworfen, zuletzt die geforderten Zahlen weit verfehlt zu haben. Gallmann seinerseits erklärte, er wolle sich nicht von der US-Zentrale gängeln lassen.

Im Februar schließlich wurde Gallmann durch Achim Berg ersetzt, der zuvor Manager bei der Deutschen Telekom  war und als Vertrauter des Konzernchefs René Obermann gilt. Mit dem Großkundengeschäft hat Berg nun eine strategisch zentrale Stelle seiner Führungsmannschaft neu besetzt.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.