Bitkom Scheer springt für Gröger ein

Rudolf Gröger verlässt die Spitze von O2 und steht damit auch nicht mehr für die Leitung des Elektronikverbandes Bitkom zur Verfügung. Mit August-Wilhelm Scheer wurde ein prominenter Ersatzmann gefunden.

Frankfurt am Main - IDS-Scheer-Gründer August-Wilhelm Scheer ist anstelle des scheidenden O2-Deutschland-Chefs Rudolf Gröger zum neuen Präsidenten des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) gewählt worden.

Gröger, der nach dem Willen des Präsidiums eigentlich Nachfolger von Willi Berchtold werden sollte, habe "vor dem Hintergrund anstehender beruflicher Veränderungen" seine Kandidatur zurückgezogen, teilte der Branchenverband mit. Gröger hatte am Donnerstag seinen Abschied von O2 Germany verkündet. Er zieht sich im Oktober auf einen Beraterposten bei der Telefónica-Tochter zurück.

Scheer hatte 1984 das Saarbrücker Software- und Beratungsunternehmen gegründet, das seinen Namen trägt und dessen Aufsichtsrat er vorsitzt. In der Politik, wo er die Branche vertreten soll, ist er als Mitglied des Innovationsrats von Bundeskanzlerin Angela Merkel gut vernetzt.

Berchtold konnte nach vier Jahren als Bitkom-Chef nicht mehr gewählt werden, überdies ist er als Finanzchef des Autozulieferers ZF Friedrichshafen nicht mehr in der Branche tätig. Zu einem von drei Vizepräsidenten des Bitkom wurde am Freitag Telekom-Vorstandschef René Obermann gewählt.

Mehr lesen über