HHLA Reges Kommen und Gehen

Kaum kündigte Aufsichtsratschef Peter von Foerster letzten Freitag seinen Rückzug an, ist bereits ein möglicher Nachfolger im Gespräch. Der Hamburger Wirtschaftssenator Gunnar Uldall stellt das ehemalige Vorstandsmitglied der Otto-Gruppe, Peer Witten, vor.

Hamburg - Der Ehrenvorsitzende der Bundesvereinigung Logistik, Peer Witten, soll auf Vorschlag von Hamburgs Wirtschaftssenator Gunnar Uldall (CDU) Aufsichtsratschef der Hamburger Hafen- und Logistik AG (HHLA) werden. Das teilte die Wirtschaftsbehörde am Montag mit.

Der bisherige Aufsichtsratschef Peter von Foerster kündigte am Freitag seinen Rückzug bis Ende Juni an. Zuvor war auch schon das Aufsichtsratsmitglied Johannes Ludewig zurückgetreten. Als Grund für die Abgänge wird die Kommunikation mit dem Wirtschaftssenator Uldall über den kommenden Börsengang der HHLA genannt. Uldall habe die beiden unzureichend informiert, heißt es.

Peer Witten war bis 2005 im Vorstand der Otto-Gruppe für die Logistik zuständig. Danach wurde er in den Aufsichtsrat der weltweit größten Versandhandelsgruppe berufen. Witten, der auch an der Magdeburger Otto-von-Guericke-Universität und der Hamburger School of Logistics unterrichtet, trat Mitte Juni dieses Jahres als Vorstandsvorsitzender der Bundesvereinigung Logistik zurück.

Eine Hauptversammlung wird voraussichtlich im August den Aufsichtsrat wählen, der danach seinen Vorsitzenden bestimmt.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über