IDS Scheer Klage gegen Ex-Manager

Das Software- und Beratungsunternehmen IDS Scheer verklagt seine ehemaligen Manager auf Schadensersatz und Unterlassung. Ihnen wird vorgeworfen, Kunden und Mitarbeiter mit unlauteren Mitteln von ihrem früheren Arbeitgeber abzuwerben.

Saarbrücken - Das Software- und Beratungshaus IDS Scheer  hat die Unternehmensgruppe SOA People und deren Manager auf Schadenersatz verklagt. Gegen die zuvor bei IDS Scheer tätigen SOA-Gründer habe man Unterlassungs- und Schadensersatzklagen eingereicht, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Den Managern werde vorgeworfen, mit unlauteren Mitteln Kunden und Mitarbeiter von IDS Scheer abzuwerben. "Schon während der Gründung ihres neuen Unternehmens und auch weiterhin benutzen sie in rechtswidriger Weise vertrauliche Informationen und Kenntnisse, um Kunden und Mitarbeiter abzuwerben", sagte IDS-Anwalt Peter Klein. "Wir werden mit allen verfügbaren rechtlichen Mitteln dagegen vorgehen, dass IDS Scheer durch dieses wettbewerbswidrige Verhalten geschädigt wird", sagte Klein weiter.

Die heutigen Manager von SOA People hatten im Jahr 2003 ihre damalige Firma Groupe Expert an den Softwaredienstleister verkauft. Bis vor wenigen Monaten seien sie bei IDS Scheer in internationaler Verantwortung tätig gewesen sein, heißt es in der Pressemitteilung.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx