Ex-Siemens-Finanzchef Neubürger wird KKR-Topmanager

Der wegen der Korruptionsaffäre ins Visier der Staatsanwaltschaft geratene Ex-Finanzchef von Siemens Heinz-Joachim Neubürger wird Manager beim US-Finanzinvestor KKR.

Frankfurt am Main - Der 54-Jährige solle in der Londoner Niederlassung mit an Investments arbeiten, teilte Kohlberg Kravis Roberts (KKR) am Freitag in London mit.

"Seine weitreichende Finanz- und Industrieexpertise in Europa und Asien sowie sein internationales Beziehungsnetzwerk sind sehr wertvoll für uns", erklärte KKR-Mitgründer Henry Kravis. Neubürger soll auch die Expansion in Asien unterstützen.

Der ehemalige Siemens-Manager hatte seine Karriere in Frankfurt bei der US-Investmentbank JP Morgan begonnen, wo er bis zu seinem Wechsel nach München im Jahre 1989 blieb. Im Mai 2006 verließ Neubürger Siemens und übernahm eine Funktion beim KKR-Börsenableger KKR Private Equity Investors.

Der traditionsreiche Siemens-Konzern  wird seit Monaten von Korruptionsvorwürfen erschüttert. Die Münchener Staatsanwaltschaft prüft Geldströme von mehreren hundert Millionen Euro. Die Ermittlungen richten sich gegen mehrere frühere Zentralvorstände, darunter auch gegen Neubürger.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.