Italien Mord am "Bankier Gottes" bleibt ungesühnt

Rund 25 Jahre nach dem mysteriösen Ableben eines italienischen Bankchefs hat ein Gericht in Rom alle Beschuldigten vom Vorwurf des Mordes freigesprochen. Die Beweise in dem 2003 neu aufgerollten Fall um den Tod von Roberto Calvi, dem "Bankier Gottes", reichten dem Richter für eine Verurteilung nicht aus.