Aktiengeschäft Ex-Chef Termühlen verkauft MLP-Paket

Ex-Vorstandschef Bernhard Termühlen hat 3,9 Millionen MLP-Aktien verkauft - und damit seinen Anteil am Finanzdienstleister erheblich reduziert. Die Börse reagiert mit deutlichen Kursverlusten.

Frankfurt am Main - Bernhard Termühlen, Großaktionär und Ex-Vorstandschef des Finanzdienstleisters MLP , hat den Verkauf von 3,9 Millionen Aktien bestätigt.

Die Transaktion sei außerbörslich über die Investmentbank Goldman Sachs  erfolgt. Die Anteilsscheine seien breit gestreut worden, es habe keinen einzelnen Interessenten gegeben. Ob er weitere Aktienveräußerungen plane, wollte Termühlen am Dienstag auf Anfrage nicht sagen.

Termühlen platzierte mit 3,9 Millionen Aktien etwa 3,6 Prozent des ausstehenden Kapitals bei institutionellen Anlegern. Damit sinkt sein Anteil an MLP auf rund sechs Prozent. Die Aktien wurden Händlern zufolge zu 17,45 Euro je Stück platziert. Die Preisspanne habe 17,30 bis 17,45 Euro betragen. Im frühen Handel fielen die MLP-Aktien um 1,69 Prozent auf 17,50 Euro.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx und reuters