Siemens Anklage fordert 97-Millionen-Euro-Strafe

Ein Ex-Bereichsvorstand der Siemens Kraftwerkssparte soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Ihm wird Bestechung und Untreue vorgeworfen. Den Reingewinn aus den mit Schmiergeld eingefädelten Geschäften in Höhe von 97,7 Millionen Euro soll Siemens an die Staatskasse zahlen.