Karriere Unternehmensberater gesucht

Berger, McKinsey & Co stellen wieder ein. Allein die fünf größten deutschen Gesellschaften wollen noch in diesem Jahr knapp 800 junge Berater einstellen. Gefragt sind nicht nur Betriebswirte, gesucht werden auch Ingenieure und Naturwissenschaftler.

Düsseldorf - Die Aussichten für Unternehmensberater sind so gut wie lange nicht mehr. Allein im vergangenen Jahr ist die Zahl der Berater in Deutschland auf rund 73.000 gestiegen. Das berichtet das in Düsseldorf erscheinende Magazin "Karriere" in seiner aktuellen Ausgabe.

Der Trend werde sich auch in diesem Jahr fortsetzen. Allein die fünf größten Managementberatungen wollen den Angaben zufolge noch rund 780 junge Berater einstellen. Damit sei die Wachstumsdelle zwischen in den Jahren 2002 bis 2004 überwunden.

Gefragt sind den Angaben zufolge nicht nur Betriebswirte. Die großen Beratungen bemühten sich gezielt um Ingenieure und Naturwissenschaftler. Auch Frauen seien eine Zielgruppe, die alle Beratungen mit flexiblem und mobilem Arbeiten oder Kinderbetreuung heftig umwerben. Bewerber müssten sich häufig Assessment-Centern und Fallstudien-Interviews stellen. Auch Recruiting-Workshops und Praktika brächten einen Fuß in die Tür.

Finanziell lohne sich der Einstieg auch schon für Absolventen: Bereits Berufseinsteiger starten mit einem Jahresbruttogehalt von 40.000 bis 58.000 Euro. Die Höhe der Vergütung richte sich nach Größe der Beratung und Qualifikation. Strategieberatungen zahlen meist mehr als IT-Berater. Allerdings müssten die junge Berater auch mit Wochenarbeitszeiten von 60 bis 90 Stunden rechnen.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.