Christiane zu Salm VIP-Bonus

Die frühere MTV-Europa-Chefin und 9Live-Geschäftsführerin Christiane zu Salm versucht sich als Finanzinvestorin. Mit ihrer Beteiligungsgesellschaft About Change Ventures will sie in Unternehmen aus den Bereichen Web-TV, neue Werbeformen und interaktive Medien investieren. Einer ihrer Partner: Haim Saban.

Frankfurt am Main - Die Fernseh-Unternehmerin Christiane zu Salm hat eine Beteiligungsgesellschaft gegründet. Die frühere Managerin des Musiksenders MTV, die später an den Sendern TM3 und 9Live beteiligt war, gab am Samstag die Gründung der About Change Ventures GmbH (ACV) mit Sitz in München bekannt.

ACV soll sich an deutschen und internationalen Unternehmen aus dem Bereich der digitalen Medien beteiligen. Für die erste Investitionsphase werde Kapital in der Größenordnung eines mittleren zweistelligen Millionenbetrages bereitgestellt, später sei ein Maximalvolumen von 100 Millionen Euro vorgesehen. Die Mittel sollen von der Gründerin und anderen privaten und institutionellen Investoren kommen. Damit bestätigte von Salm einen gleichlautenden Bericht des Nachrichten-Magazins DER SPIEGEL.

Salm zahlt dem Bericht zufolge aus ihrem Privatvermögen einen einstelligen Millionenbetrag ein. Die 40-Jährige, die 2005 ihren restlichen Anteil an der Neun-Live-Mutterfirma Euvia Media für über zehn Millionen Euro an den TV-Konzern ProSiebenSat.1 verkaufte, ist bereits an dem deutschen Handy-TV-Konsortium Neva Media beteiligt und Beiratschefin der Firma Fon, die weltweit ein Netzwerk kabelloser Internet-Zugänge betreibt.

Eines der ersten Investments des neuen Fonds hat Salm dem Magazin zufolge mit Haim Saban getätigt. Mit dem US-Milliardär, der bis Dezember die Mehrheit an ProSiebenSat.1 hielt, habe sie sich bei Next New Networks eingekauft. Die Firma aus New York entwickle Spartensender fürs Web. Saban war bis vor kurzem Mehrheitseigner beim Medienkonzern ProSiebenSat.1 .

manager-magazin.de mit Material von reuters und dpa afx

Mehr lesen über