Bayer-Aufsichtsrat Panke nominiert

Im Bayer-Aufsichtsrat sitzen in der nächsten Wahlperiode drei Neulinge auf der Seite der Kapitaleigner. Einer davon ist der ehemalige BMW-Chef Helmut Panke.

Leverkusen - Der Aufsichtsrat des Leverkusener Chemie- und Pharmakonzerns Bayer  hat die Aktionärsvertreter für die neue Wahlperiode des Kontrollgremiums nominiert.

Wie das Unternehmen mitteilte, sind mit dem Ex-BMW-Vorstandsvorsitzenden Helmut Panke, dem RWE-Vorstandsmitglied Klaus Sturany und dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Deutschen Bank , Clemens Börsig, auch drei Neulinge darunter. Den Vorsitz solle nach wie vor Manfred Schneider ausüben.

Ebenfalls vorgeschlagen für das Bayer-Kontrollgremium wurden Allianz-Vorstandsmitglied Paul Achleiter, der ehemalige Präsident des Verbands der deutschen Industrie (BDI), Hans-Olaf Henkel, Siemens-Vorstandchef Klaus Kleinfeld, ThyssenKrupp-Vorstandsvorsitzender Ekkehard Schulz sowie der Aufsichtsratsvorsitzende der Lufthansa , Jürgen Weber, und der Generalsekretär des Europäischen Forschungsrats Ernst-Ludwig Winnacker.

Die Amtszeit des bisherigen Bayer-Aufsichtsrats endet mit Abschluss der Hauptversammlung am 27. April 2007. Das Bayer-Kontrollgremium, das für jeweils fünf Jahre gewählt wird, setzt sich aus zehn Aktionärsvertretern und zehn Arbeitnehmervertretern zusammen. Die Delegiertenversammlung der Arbeitnehmer hat ihre Mitglieder bereits bestimmt.

manager-magazin.de mit Material von ddp