EnBW-Affäre "Wir haben drei Beschuldigte"

Der Stromkonzern EnBW hat in der Ticketaffäre erneut heftige Justizschelte geübt. Der viertgrößte deutsche Energieversorger hat kein Verständnis dafür, dass die Staatsanwaltschaft Stuttgart ihre Ermittlungen auf den Marketingvorstand Detlef Schmidt ausgeweitet hat. Gegen EnBW-Chef Utz Claassen wird seit Monaten ermittelt.