DaimlerChrysler Chef für die Bussparte

DaimlerChrysler hat zwei Führungsposten in der wichtigen Omnibussparte neu besetzt. Neuer Chef der Tochter Evobus wird Harald Landmann, neuer Evobus-Vertriebschef Holger Suffel.

Stuttgart - Der 62-jährige Landmann übernimmt zudem die weltweite Leitung von DaimlerChrysler  Buses, die er ebenfalls bereits kommissarisch geführt hatte. Das teilte DaimlerChrysler am Freitag in Stuttgart mit.

Landmann gehört DaimlerChrysler seit 1980 an und hatte diverse Funktionen im Konzern inne, unter anderem im Planungsbereich des Werkes Gaggenau sowie die Leitung des Werkes Kassel. Mit Gründung von Evobus im Jahre 1995 wurde Landmann zum Geschäftsführer des Produktbereiches Setra;1999 übernahm er die Gesamtverantwortung für die Produktion.

Landmann war Mitte November kommissarisch an die Spitze von DaimlerChrysler Buses gerückt, da DaimlerChrysler mehrere Manager seiner Bussparte nach der Aufdeckung von Unregelmäßigkeiten beim Verkauf freigestellt hatte. Im Zuge der internen Untersuchungen hatte auch der Chef der Busaktivitäten im Konzern, Wolfgang Diez, sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt.

Zum 1. Dezember sei zudem der 47-jährige Holger Suffel zum Geschäftsführer Vertrieb bei Evobus berufen worden, er übernehme auch die weltweite Vertriebsverantwortung der Bussparte. Suffel absolvierte nach der Ausbildung zum Werkzeugmacher der damaligen Daimler-Benz AG sein Studium als Wirtschaftsingenieur an der Fachhochschule für Technik in Esslingen. Er gehört dem Unternehmen seit 1977 an und durchlief seit 1985 als Ingenieur mehrere Funktionen im Nutzfahrzeugbereich. Seit 2003 leitete er den Aftersales-Bereich von Evobus.

DaimlerChrysler ist mit Omnibussen der Marken Mercedes-Benz, Setra und Orion bei Fahrzeugen mit mehr als acht Tonnen Weltmarktführer. Evobus ist eine hundertprozentige DaimlerChyrsler-Tochter.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.