Postbank Schimmelmann vor dem Abgang

Postbank-Lenker Wulf von Schimmelmann wird nach Informationen von manager magazin das Geldhaus in Kürze verlassen. Für die Entscheidung sind offenbar private Gründe ausschlaggebend. Eine Ausstiegsklausel ermöglicht ihm den vorzeitigen Abschied.
Von Ulric Papendick

Hamburg - Wulf von Schimmelmann, der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Postbank , will sein Amt niederlegen. Dies berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe, die ab Freitag (26. Januar) im Handel ist.

Schimmelmann, der im Februar seinen 60. Geburtstag feiert, beruft sich bei seiner Entscheidung offenbar auf seine persönliche Lebensplanung. Eine Ausstiegsklausel in Schimmelmanns Vertrag, der bis April 2008 läuft, ermöglicht ihm den vorzeitigen Abschied.

Der seit acht Jahren amtierende Postbank-Chef baute das Institut zu einer der erfolgreichsten deutschen Privatkundenbanken aus. Im vergangenen September wurde die Postbank in den Dax 30  aufgenommen. Der Aktienkurs des Unternehmens hat sich seit dem Börsengang im Sommer 2004 mehr als verdoppelt.

Mehr lesen über