Toparbeitgeber Wen Absolventen lieben

High Potentials starten ihre Karriere am liebsten bei BCG oder McKinsey. Porsche, BMW und Lufthansa sind die Lieblingsarbeitgeber junger Ökonomen. Das zeigt eine Exklusivstudie des manager magazins.
Von Helene Endres und Claus G. Schmalholz

Hamburg - Porsche , BMW  und Lufthansa  sind die Unternehmen, bei denen junge Ökonomen am liebsten in den Beruf starten. Die beiden Autohersteller und die Fluggesellschaft stehen ganz oben auf der Top-50-Liste der beliebtesten Arbeitgeber.

Das ist das Ergebnis einer Befragung unter rund 2600 Absolventen durch das Beratungsunternehmen Universum/Access, die manager magazin in einem großen Einsteiger-Spezial in seiner neuen Ausgabe, die am Freitag, den 26. Januar 2007 erscheint, präsentiert.

Frauen beginnen ihre Karriere am liebsten bei BMW, wie eine Sonderauswertung ergab. Hochschulabsolventen mit den besten Noten und Qualifikationen, die sogenannten High Potentials, bevorzugen Topberatungen wie die Boston Consulting Group (BCG) und McKinsey beim Berufseinstieg.

Fertig mit dem Studium, ab in den Job - das geht wieder, denn der Arbeitsmarkt für Absolventen hat sich deutlich verbessert, so ein weiteres Ergebnis der Eklusivstudie. Inzwischen können sich viele Einsteiger sogar aussuchen wo sie arbeiten möchten, denn die Unternehmen konkurrieren wieder verstärkt um die besten Köpfe. Doch die Anforderungen sind weiter gestiegen.

Die Durchschnittsgehälter der Berufsstarter bewegen sich mit Summen zwischen 36.000 Euro und 41.000 Euro auf dem Niveau der Vorjahre. Besonders gut qualifizierte Einsteiger können aber deutlich höhere Einkommen erzielen. Bis zu 100.000 Euro kann beispielsweise ein junger Jurist in einer Großkanzlei verdienen.

Mehr lesen über