SAP Kagermann soll bleiben

SAP-Chef Henning Kagermann, dessen Vertrag Ende 2007 ausläuft, soll auch weiter die Geschicke der Walldorfer Softwareschmiede leiten. So wünscht es sich zumindest der Aufsichtsratsvorsitzende und Mitgründer des Unternehmens, Hasso Plattner. Er geht davon aus, dass Kagermann das Angebot annimmt.

München - "Wir streben an, dass Kagermann auf jeden Fall für mindestens ein weiteres Jahr als Vorstandssprecher zur Verfügung steht", zitierte die "Süddeutsche Zeitung" Plattner am Mittwoch. "Ich gehe davon aus, dass Henning Kagermann das Angebot des Aufsichtsrats annehmen wird."

Bei SAP  gelte allerdings die Regelung, dass Vorstandsmitglieder vom 60. Lebensjahr an eine Vertragsverlängerung stets für jeweils nur ein Jahr erhalten sollten. Kagermann, der den Konzern von 1998 bis 2003 zusammen mit Plattner führte, wird im kommenden Jahr 60.

Mit dem Wechsel Plattners in den Aufsichtsrat der SAP AG im Mai 2003 wurde Kagermann alleiniger Vorstandssprecher der SAP AG. Der habilitierter Mathematiker und Physiker trat 1982 in das Unternehmen ein und sitzt dort seit 1991 im Vorstand.

manager-magazin.de

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.