RWE Zwei neue Vorstände

Neuer Finanzvorstand des Energiekonzerns RWE soll der langjährige Eon-Manager Rolf Pohlig werden. Pohlig tritt die Nachfolge von Klaus Sturany an, der zum 30. April 2007 in den Ruhestand geht. Auch RWE-Power-Chef Jan Zilius wird abgelöst.

Essen - RWE  will Rolf Pohlig als Finanzvorstand und Ulrich Jobs als Vorstandsmitglied sowie als Vorstandsvorsitzenden der RWE Power AG berufen. Entsprechende Vorschläge habe der Personalausschuss dem RWE-Aufsichtsrat unterbreitet, teilte der Stromkonzern am Dienstag mit. Der Aufsichtsrat werde am 13. Dezember über die Personalien entscheiden.

Pohlig soll zum 1. Januar 2007 zunächst neuer Vorstand werden und am 1. Mai 2007 die Nachfolge von Klaus Sturany als Finanzvorstand antreten. Pohlig ist seit dem Jahr 2000 Generalbevollmächtigter bei Eon und dort insbesondere für den Bereich Mergers & Acquisitions zuständig. Der bisherige Finanzvorstand Sturany gehe in den Ruhestand.

Jobs werde zum 1. April 2007 neuer Vorstand der Gesellschaft. Zum 1. Mai werde er dann die Nachfolge von Jan Zilius als Vorstand und als Vorstandsvorsitzender der RWE Power AG antreten. Derzeit ist Jobs, der dem Konzern seit 1977 angehört, als CEO der RWE Transgas in Prag tätig. Zilius tritt ebenfalls in den Ruhestand. Er war erst 2005 auf den Chefsessel bei RWE Power gewechselt.

manager-magazin.de mit Material von dpa, vwd und reuters

Mehr lesen über