Wüstenrot & Württembergische Neuer Mann fürs Operative

Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische holt sich einen neuen Vorstand für das operative Geschäft. Klaus Peter Frohmüller kommt von der Commerzbank und soll bei seinem neuen Arbeitgeber unter anderem die Betriebsorganisation und die IT übernehmen.

Stuttgart - Alexander Erdland räumt auf. Erst seit März 2006 ist er Vorstandschef bei der Dachgesellschaft Wüstenrot & Württembergische (W&W). Doch gut 1750 Stellen stehen bereits jetzt zur Disposition, sämtliche Prozesse werden überprüft. Nun holt Erdland ein neues Mitglied in den Vorstand.

Klaus Peter Frohmüller wird als Chief Operating Officer die Verantwortung unter anderem für die Betriebsorganisation und die Informatik übernehmen. Frohmüller arbeitete zuvor für die Commerzbank.

Vorstand war er dort allerdings nicht. Unter anderem war er bei der Bank für den Zahlungsverkehr und die Abwicklung des Wertpapiergeschäfts mit Privatkunden zuständig. Aber auch Reorganisation und Zentralisierung von Betriebsaufgaben sowie Immobilien-Management gehörten zu den Aufgaben des Volkswirtes.

Bei W&W sieht man die Einstellung Frohmüllers ganz im Zeichen der Umstrukturierung des Unternehmens. Die W&W-Obergesellschaft soll als reine Managementholding die Gruppe verschlanken und für effizientere Arbeitsprozesse sorgen.

manager-magazin.de mit Material von reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.