Sonntag, 17. November 2019

Berater McKinsey-Chef Kluge tritt überraschend zurück

Jürgen Kluge, Deutschland-Chef der Unternehmensberatung McKinsey, hat am Wochenende seinen Rücktritt verkündet. Nach acht Jahren an der Spitze der deutschen Organisation des internationalen Consulting-Primus will er Ende des Jahres seinen Posten räumen.

Kluge verkündete seinen Entschluss am Freitag beim Sommerfest von McKinsey in Wörlitz in der Region Dessau einen Tag vor seinem 53. Geburtstag. Die deutschen McKinsey-Berater feierten dort im sogenannten Ferropolis, einem früheren Braunkohle-Tagebaugebiet, umgeben von gewaltigen Braunkohlebaggern.

Jürgen Kluge, Deutschland-Chef McKinsey hat sich zum Rücktritt entschlossen.
Kluge hat zu Beginn des Jahres 1999 den Spitzenposten von McKinsey in Deutschland übernommen. In dieser Zeit stieg der Honorarumsatz des "German Office" von 322 Millionen Euro auf knapp über 600 Millionen Euro, die Zahl der Partner von 75 auf 125, und die Zahl der Mitarbeiter von 1330 auf mehr als 1900. Der deutsche Ableger des Beratungsmultis hat unter Kluge seine Position als weltweit größtes und profitabelstes McKinsey Büro behauptet.

Kluge hat sich offenbar nach Rücksprache mit McKinsey-Weltchef Ian Davis zum Rücktritt entschlossen. Davis hat in den gut drei Jahren seiner Amtszeit die Chefs der wichtigsten Regional-Organisation bereits ausgetauscht - nur in Deutschland noch nicht. Über die Nachfolge Jürgen Kluges soll in den kommenden Wochen entschieden werden. Entschieden wird die Personalie von Davis; der bespricht sich zuvor - so ist das übliche Procedere - allerdings mit den wichtigsten Direktoren.

Als einer der Favoriten für die Nachfolge von Kluge gilt Frank Mattern, der bei McKinsey das BTO (Business Technology Office) leitet. Allerdings ist Mattern in der Partnerschaft des Unternehmensberaters nicht unumstritten.

Kluge bleibt bei McKinsey und übernimmt im internationalen Bereich eine Aufgabe, bei der er sich vor allem um Innovationen kümmern wird.

© manager magazin 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung