Coca-Cola Eine Französin für Deutschland

Der deutsche Ableger des US-Getränkekonzerns Coca-Cola bekommt eine neue Geschäftsführerin. Beatrice Guillaume-Grabisch arbeitete unter anderem für Beiersdorf, Johnson & Johnson und L'Oréal.

Berlin - Beatrice Guillaume-Grabisch (41) wird zum 1. Mai 2006 Chefin von Coca-Cola Deutschland.

Die Französin folgt Götz-Michael-Müller, der nach einer Degradierung das Unternehmen zu Jahresbeginn verlassen hatte. Guillaume-Grabisch war in verschiedenen Führungspositionen für Markenartikler in Deutschland und Europa tätig, unter anderem bei Beiersdorf  und Johnson & Johnson  und zuletzt als Geschäftsführerin der L'Oréal Consumer Division für die Schweiz.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über