Unity Media Toll-Collect-Chef abgeworben

Einen Krisenmanager hat Unity Media, Mutter des Pay-TV-Rechteinhabers Arena, zum operativen Chef berufen. Christoph Bellmer hatte nach dem ersten Mautdebakel die Lkw-Gebühr zum erfolgreichen Start geführt.

Berlin - Unity Media, die Muttergesellschaft des Pay-TV-Rechteinhabers an der Fußball-Bundesliga Arena, hat sich einen Mann für schwierige Fälle geholt. Es ist der Chef des Mautbetreibers Toll Collect, Christoph Bellmer.

Bellmer wird das Verdienst zugeschrieben, das einst an Pannen nicht arme System zu einem erfolgreichen Start geführt zu haben. Sein Nachfolger an der Spitze des Mautbetreibers wird nun Finanzchef Hanns-Karsten Kirchmann.

Bellmer soll bei Unity Media das operative Geschäft führen, teilte das Unternehmen mit, zu dem auch die Kabelnetzbetreiber ish (NRW), Iesy (Hessen) und Tele Columbus gehören. Konzernchef bleibt Parm Sandhu. Erst kürzlich hatte die Tochtergesellschaft Arena den einstigen ProSieben-Leiter Dejan Jocic geholt, der für das Programm verantwortlich zeichnet.

Arena muss bis zum Bundesliga-Start im August noch viele Hürden nehmen. Die Gespräche mit Satellitenunternehmen sind noch nicht abgeschlossen. Außerdem ist noch unklar, wie das Unternehmen mehrere Millionen zahlende Fußballfans gewinnen will.

manager-magazin.de

Mehr lesen über