Dresdner Bank Mehr Macht für Georgi

Den Weggang von Vorstandsmitglied Stephan-Andreas Kaulvers nutzt Herbert Walter, Chef der Dresdner Bank, um die Führungsstruktur des Konzerns zu verändern. Gewinner nach der Neuordnung der Zuständigkeiten wird Andreas Georgi sein. Nach einem neuen Vorstandsmitglied wird noch gesucht.

Frankfurt am Main - Vorstandsmitglied Andreas Georgi soll einem Zeitungsbericht zufolge bei der Dresdner Bank künftig den gesamten Vertrieb im Privatkundengeschäft sowie den Bereich für vermögende Kunden leiten.

Am 8. März wird sich der Aufsichtsrat der Allianz-Tochter mit dem Thema beschäftigen. 

In einer E-Mail, die Bankchef Herbert Walter an die Mitarbeiter versandte, bedauerte dieser das Ausscheiden von Stephan-Andreas Kaulvers, der derzeit den Vertrieb für Privatkunden verantwortet, aus dem achtköpfigen Vorstandsgremium. Kaulvers wechselt auf den Chefposten der Bremer Landesbank.

Walter schrieb weiter, es sei vorgesehen, dass Georgi im Unternehmensbereich Private & Business Clients (PBC) künftig die Verantwortung für das gesamte Ressort Beratung und Vertrieb (einschließlich Private Wealth Management) übernehmen werde. Über die Besetzung des Vorstandsressorts für Zielgruppenangebote und Produkte in PBC werde "in Kürze" entschieden. Georgi ist bisher für die Produktentwicklung für private und vermögende Kunden zuständig.

Mit dem Umbau werde die im November vorgenommene Neuaufteilung zwischen den Bereichen Produktion und Vertrieb konsequent fortgesetzt, erklärte ein Sprecher der Dresdner Bank gegenüber manager-magazin.de. Georgi war bisher für die Produktion in den Bereichen Retail und Private-Banking zuständig, gleichzeitig verantwortete er für die Abteilung Wealth Management (Topkunden) des Private Banking neben der Produktion auch den Vertrieb.

Kaulvers war nur für den Vertrieb im Retail zuständig. Künftig wird Georgi den gesamten Vertrieb beider Bereiche übernehmen.

manager-magazin.de mit Material von rtr, dpa