Dienstag, 23. April 2019

Gehälter Wettstreit um die besten Talente

2. Teil: Indische Technikhochschulen immer gefragter

"Die Kleinen haben das Nachsehen"

Doch in den Berufen, die einen hohen Bildungsgrad erfordern, steigen die Löhne rasant. Westliche Firmen zögern nicht lange, wenn ein junger Ingenieur plötzlich 600 Euro statt 300 verlangt. Im Vergleich zu dem, was im Silicon Valley gezahlt wird, ist das immer noch spottbillig. Die meisten Inder wissen das, vom Hörensagen, aus den Medien oder von ihren Auslandserfahrungen, die viele vor allem in den USA machen. Viele bleiben ganz in der neuen Heimat.

Die Folge: Wo das Reservoir intelligenter, junger Bewerber lange Zeit unerschöpflich schien, werden qualifizierte Kräfte knapp. "Die Zahl der Firmen, die in den indischen Metropolen um Ingenieure und Informatiker werben, nimmt zu", sagt Wamser. "Die großen Unternehmen, internationale wie indische, können mit höheren Löhnen locken. Die Kleinen haben das Nachsehen."

Bildungshunger stillen, für Arbeitskräfte sorgen

Um der gestiegenen Nachfrage nach gut ausgebildeten Kräften gerecht zu werden, bauen nahezu alle Konzerne eigene Akademien auf oder fördern bestehende Universitäten mit Millionensummen.

Junge Menschen mit dem Willen zu lernen gibt es in Indien genügend. Jeder Zehnjährige in Neu-Delhi, Bombay und Madras weiß mit dem Namen Bill Gates etwas anzufangen - und will so erfolgreich, so berühmt, so reich werden wie der Microsoft-Gründer. Nur ist Bildung dort nach wie vor eine Geldfrage; viel Potential bleibt daher ungenutzt.

Nach Angaben der Regierung in Neu-Delhi verlassen jährlich knapp 300.000 Ingenieure die indischen Universitäten. In Deutschland beendeten 2004 rund 37000 Studenten ein ingenieurwissenschaftliches Studium. "Das entspricht in der Relation in etwa den Bevölkerungsverhältnissen, aber es zeigt, dass die Geschichte vom armen Entwicklungsland, das nicht in der Lage ist, seine Menschen auszubilden, so nicht stimmt", sagt ein deutscher Bosch-Mitarbeiter in Bangalore.

Fachleute zählen indische Technikhochschulen mittlerweile zu den besten der Welt. Das Indian Institute of Technology (IIT) in Kharagpur bei Kalkutta landet in Umfragen auf Platz vier - nach drei US-Universitäten und noch vor jeder europäischen.

Seite 2 von 2

© manager magazin 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung