Sonntag, 16. Juni 2019

Bill Gates Happy Birthday, Bill!

Lieber Bill Gates, alles Gute zu Deinem 50. Geburtstag! Du hast aus einer Garagenfirma ein Unternehmen geformt, das den Softwaremarkt beherrscht. Damit hast Du Dir einerseits nicht nur Freunde gemacht, andererseits aber Dein Vermögen exponentiell gesteigert.

Washington - Microsoft Börsen-Chart zeigen wurde gerade 30, das Betriebssystem Windows 20 und der Macher von alledem wird heute 50 Jahre alt. Mit seinem jungenhaften Grinsen, seiner runden Brille und seiner oft legeren Kleidung sieht Bill Gates, der eigentlich William Henry Gates III heißt, immer noch aus wie ein Student und nicht wie der reichste Mann der Welt.

Happy Birthday: Bill Gates feiert seinen 50. Geburtstag
Die sagenhafte Karriere des Computer-Moguls schien vorgezeichnet. Im zarten Alter von sieben Jahren kam Gates auf einer privaten Eliteschule in Seattle das erste Mal mit einem Computer in Berührung. Mit 12 Jahren entdeckte der schüchterne Bube seine Leidenschaft für das Programmieren, die soweit ging, dass er fünf Jahre später damit sein erstes Geld verdiente. Gates entwickelte mit Schulfreunden zusammen ein Programm zur Erstellung des Stundenplans, das er für 4200 Dollar an die eigene Schule verkaufte.

Der Durchbruch kam mit der Entwicklung einer Software für den Heimcomputer Altair 8800 während seines Studiums an der Eliteuniversität Harvard. Immer das Motto vor Augen: In jedem Haus soll ein Computer stehen, gründete Gates mit 20 gemeinsam mit seinem Schulfreund Paul Allen das Unternehmen Microsoft. Er brach sein Studium ab und zog es vor, sich ganz dem Geschäft zu widmen.

Königlich: Queen Elisabeth schlug Bill Gates im vergangenen Jahr zum "Knight Commander of the British Empire" Gute Sache: Bill Gates gründete gemeinsam mit seiner Frau Melinda eine Stiftung zugunsten notleidender Menschen Beziehungen: Der Wohltäter mit Nelson Mandela
Führungswechsel: Im Jahr 2000 gab Gates die Führung von Microsoft an seinen Kompagnon Steve Ballmer ab  Interesse: Gates und der U2-Frontmann Bono Chefsache: Bill Gates und der CEO der Swatch-Group Nick Hayek
Football-Fans: Bill und Melinda ganz privat Früh übt sich: Mit 20 gründete Gates seine eigene Firma Wetten das?: Zu Gast bei Thomas Gottschalk, Gates neben Naomi Campbell
Die Microsoft-Väter: Paul Allen und Bill Gates erkannten den Trend Garagenfirma: Das Microsoft-Team in den 80er Jahren Freundschaft: Steve Ballmer und Bill Gates waren Kommilitonen, bis Gates sein Studium abbrach

Happy Birthday, dear Bill
Bitte klicken Sie auf ein Bild,
um zur Großansicht zu gelangen.

Einige Jahre später gelang Gates der ganz große Coup. Er hatte zur richtigen Zeit die richtigen Ideen und er hatte Glück. IBM Börsen-Chart zeigen stellte damals nur Großrechner und elektronische Schreibmaschinen her. Der Konzern hatte die Entwicklung des Heimcomputers verschlafen und plötzlich suchten die Manager ein Unternehmen, das für den neuen IBM-PC schnellstmöglich ein geeignetes Betriebssystem bereitstellen konnte. Dabei stießen sie auf Microsoft. Die beiden Programmierer Gates und Allen lieferten IBM das Betriebssystem MS-DOS, das sie zuvor von einer anderen Firma erworben hatten ohne auch nur die leiseste Ahnung von dem Erfolg des Projekts zu haben. Damit begann eine Erfolgsstory, die ihresgleichen sucht.

Schon mit 31 Jahren wurde Gates laut "Forbes" so zum reichsten Mann der USA. In den Folgejahren entwickelte Microsoft dann für das rasch expandierende PC-Business immer nutzerfreundlichere Betriebssysteme, wie Windows 3.0 von 1990, das 60 Millionen Mal verkauft wurde. Heute operieren mehr als 90 Prozent aller PCs und Laptops weltweit mit dem System aus dem Hause Gates, der das Imperium seit 1985 allein führt, da Allen aus gesundheitlichen Gründen ausscheiden musste.

Seite 1 von 2

© manager magazin 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung