Montag, 20. Mai 2019

Hotel Bühlerhöhe Dietmar Hopp kämpft für sein Luxushotel

In dem Grandhotel mit einem der besten Köche Deutschlands gärt es gewaltig. Nachdem die Betreibergesellschaft den Hoteldirektor überraschend versetzt hat, droht Dietmar Hopp, SAP-Mitbegründer und Hotelbesitzer, den Pächtern mit Kündigung. Auch Schadenersatzansprüche will Hopp nicht ausschließen.

Bühl - Nach der massiven Kritik am Führungswechsel im Schlosshotel Bühlerhöhe ist eine Trennung der umstrittenen Betreibergesellschaft von der renommierten Luxusherberge nicht ausgeschlossen.

Vom Pächter vernachlässigt? Schlosshotel Bühlerhöhe
"Über eine Vertragsauflösung kann man mit uns reden", sagte der Geschäftsführer der NH Hoteles Deutschland GmbH, Erik van Kessel, dem "Badischen Tagblatt" (Donnerstag) in Baden-Baden. Sollte der Streit zwischen Pächter und Eigentümer in Bühl (Kreis Rastatt) nicht beendet werden können, "werden wir nach vernünftigen Lösungen suchen und uns verabschieden".

Der Eigentümer der Bühlerhöhe, Dietmar Hopp, hatte sich deutlich gegen eine weitere Zusammenarbeit mit NH Hoteles ausgesprochen. Zuvor war überraschend der Direktor des Hotels, Reto Schumacher, abgelöst worden. NH Hoteles hatte den Führungswechsel im Schlosshotel am Dienstag bekannt gegeben. Der Schweizer Schumacher soll nach Angaben der Gesellschaft künftig für eine spanische Hotelkette arbeiten.

Wenig Ahnung vom Betrieb eine Luxushotels

Hopps scharfe Kritik sei nicht gerechtfertigt gewesen, sagte van Kessel weiter. Die Äußerungen des SAP-Mitgründers und die starken Emotionen seien "überraschend zur Kenntnis genommen worden". Auch sei der von Hopp ermittelte Investitionsstau von 17 Millionen Euro "übertrieben". Nach Angaben van Kessels liegt die Zimmerauslastung des Hotels bei unter 50 Prozent, eine schwarze Null könne aber erst bei einem Belegungsgrad über 60 Prozent geschrieben werden.

"NH-Hoteles versteht wenig vom Betrieb eines Luxushotels"
SAP-Gründer und Hoteleigentümer Dietmar Hopp
Hopp hatte in einem früheren Gespräch mit dem "Badischen Tagblatt" eine vorzeitige Auflösung des Pachtvertrags und Schadenersatzansprüche nicht ausgeschlossen. "Ich hätte diese Gruppe lieber heute als morgen draußen!", hatte Hopp gesagt. Er wolle NH aus dem Pachtvertrag entlassen.

In einer Stellungnahme wirft die Familie Hopp NH Versäumnisse vor. Die Kette sei ihren Verpflichtungen aus dem Pachtvertrag, nämlich die Bühlerhöhe auf Fünf-Sterne-Niveau zu halten, nicht nachgekommen. Die Ablösung Schumachers "zeigt, wie wenig diese Hotelgruppe vom Betrieb eines Luxushotels versteht". Allein NH habe die Defizite zu verantworten.

Das Schlosshotel Bühlerhöhe gilt als eines der besten Deutschlands. Es war Konrad Adenauers Lieblingsdomizil, bis 1989 wurde das Grandhotel von Max Grundig mit 80 Millionen Euro-Aufwand in Schuss gehalten. 1999 kaufte Dietmar Hopp das Haus und renovierte es aufwändig. Christian Scharrer, der Koch des Schlosshotels, wurde im vergangenen Jahr vom Restaurantführer "Gault Millau" zum "Koch des Jahres" gekürt.

© manager magazin 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung