Metro-Tochter Adler Chefwechsel

Seit gut zwei Jahren versucht Deutschlands größter Handelskonzern Metro seine Tochter Adler zu verkaufen - bislang ohne Erfolg. Vielleicht gelingt das schwierige Unterfangen dem neuen Chef des Modefilialisten.

Hamburg - Die Modefilialist Adler, ein Tochterunternehmen des Handelskonzerns Metro , bekommt Januar 2006 einen neuen Chef. Einen entsprechenden Bericht der "Financial Times Deutschland" (FTD, Donnerstagsausgabe) bestätigten Unternehmenskreise manager-magazin.de.

Chef der vierköpfigen Führungsmannschaft wird Wolfgang Krogmann; er löst den langjährigen Adler-Geschäftsführer Günter Schmittdiel ab. Schmittdiel, mittlerweile 63 Jahre alt, geht in den Ruhestand.

Der designierte Adler-Chef kennt sich gut im Textilhandel aus. Er startete seine Karriere bei der Metro-Tochter Kaufhof. Im Folgenden war er unter anderem Deutschland-Geschäftsführer von Hennes & Mauritz und Vorstand der Modefirma Jean Pascale. Zuletzt arbeitete er als freier Unternehmensberater.

Adler verfügt derzeit über 130 Standorte. Das Unternehmen macht mit 8000 Beschäftigten 750 Millionen Euro Umsatz. Weil es nicht mehr zu Kernkompetenz der Metro gehört, steht das Modeunternehmen schon seit mindestens Mitte 2003 zum Verkauf.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.