Kunstmäzen Vilar Bis zur bitteren Neige

In den goldenen Zeiten des Internetbooms hieß es, ein Mann allein halte den Opernbetrieb in Amerika mit seinen großzügigen Spenden am Laufen: Alberto Vilar. Über 250 Millionen Dollar soll der Exilkubaner für die Kunst gegeben haben. Jetzt wurde Vilar wegen Betruges verhaftet. Die Kunsttempel bemühen sich um Schadensbegenzung.