Microsoft Investmentbanker wird Finanzchef

Der größte Softwarekonzern der Welt hat einen Nachfolger für den langjährigen Finanzchef John Connors gefunden. Chris Liddell war in gleicher Position unter anderem bei International Paper tätig.

Seattle - Chris Liddell wird neuer Finanzchef des US-Softwarekonzerns Microsoft .

Liddell solle dem Unternehmen "eine neue Perspektive" bringen, sagte Microsoft-Chef Bill Gates der Nachrichtenagentur Reuters. "Wir haben eine Reihe von Käufen getätigt und Chris kann uns helfen, sie zu vollziehen", sagte Gates in einem Interview.

Liddell, der am 9. Mai die Nachfolge des von Investoren und Analysten allgemein geschätzten John Connors antreten soll, zeigte sich bezüglich der Zukunft des Unternehmens zuversichtlich: "Ich glaube nicht, dass es in den nächsten einhundert Jahren irgendeinen Mangel and Wachstumschancen für das Unternehmen geben wird", sagte Liddell in einem Telefon-Interview.

Liddell studierte Ingenieurswissenschaften im neuseeländischen Auckland, er ist außerdem Master der Philosophie. Beruflich war er unter anderem für die Investmentbank Credit Suisse First Boston in Neuseeland tätig. Schwerpunkt seiner beruflichen Karriere waren Tätigkeiten in der Papierindustrie. So führte er als CEO Carter Holt Harvey, das größte neuseeländische Unternehmen. Bisheriger Höhepunkt seiner Laufbahn war die Ernennung zum Finanzchef des weltgrößten Papierherstellers International Paper.

Liddels Vorgänger Connors im Microsoft-Konzern räumte seinen Posten Ende Januar, um zur Beteiligungsgesellschaft Ignition Partners zu wechseln. Connors war sechzehn Jahre für Microsoft tätig, fünf davon als Finanzchef.