Klaus Oberwelland Der Vater von "nimm 2" ist tot

Der langjährige Chef des Süßwarenherstellers Storck, Klaus Oberwelland ist tot. Er starb im Alter von 67 Jahren. Unter Oberwellands Regie entwickelte sich Storck zu einem internationalen Anbieter mit 1,2 Milliarden Umsatz.

Berlin/Halle - Der frühere Chef des Süßwarenherstellers Storck und Vater bekannter Marken wie "nimm 2" und "Toffifee", Klaus Oberwelland, ist tot.

Wie das Unternehmen am Montag in Berlin mitteilte, starb der Unternehmer am Samstag im Alter von 67 Jahren nach schwerer Krankheit. Oberwelland führte von 1971 bis 2003 die Geschäfte der August Storck KG. Unter seiner Führung entwickelte sich das aus Westfalen stammende Unternehmen zu einem internationalen Anbieter, der seine Produkte in mehr als 90 Ländern verkauft.

Oberwelland führte neben "nimm 2", und "Toffifee" auch Marken wie "merci" und "Werther's Original" zum Erfolg. Zum 100. Firmenjubiläum 2003 hatte er die Geschäftsleitung an seinen Sohn Axel übergeben. Das Familienunternehmen, dessen Sitz inzwischen vom westfälischen Halle nach Berlin verlagert wurde, beschäftigt mehr als 4500 Mitarbeiter und setzt pro Jahr rund 1,2 Milliarden Euro um.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.