Danone Neuer Finanzchef, Deal mit Coca-Cola

Der französische Lebensmittelkonzern hat den Finanzvorstandsposten neu besetzt und seinen Anteil am US-Wasser-Joint Venture CCDA an Coca-Cola verkauft. Die Zusammenarbeit mit Coca-Cola soll aber weitergehen. Über den Vertrieb des Softdrink-Konzerns will Danone den Absatz seines Mineralwassers Evian in Nordamerika steigern.

Paris - Der weltgrößte Softdrinkhersteller Coca-Cola habe den Danone-Anteil an CCDA gekauft, hieß es in einer Mitteilung vom Freitag. Über den Betrag sei Stillschweigen vereinbart worden.

Zudem löse Antoine Giscard d'Estaing, bislang für Schneider Electric tätig, den bisherigen Finanzvorstand Emmanuel Faber ab. Beide Unternehmen seien sich über einen Wechsel einig, hieß es. Faber werde künftig in der Unternehmensführung für die asiatisch-pazifische Region eingesetzt.

Coca-Cola sei fortan alleiniger Besitzer des Wasser Joint Ventures CCDA. Zudem wollen die beiden Konzerne den gemeinsamen Vertrieb der Evian-Produkte in Nordamerika verbessern. Dafür solle der Marketing und Promotion-Etat für die kommenden fünf Jahre um etwa 20 Prozent aufgestockt werden. Vor einem Monat hatte Coca-Cola angekündigt, das Geschäft in Europa, Asien und im Nahen Osten neu strukturieren zu wollen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.