Barroso Eine Frage des Instinkts

Der Präsident der EU-Kommission, José Manuel Barroso, versteht die Vorwürfe nicht: Er sei bei seiner Ägäis-Kreuzfahrt nur der Einladung eines Freundes gefolgt. Dass dieser Freund einer der reichsten Männer des Kontinents ist und Geschäfte mit der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung macht, spiele keine Rolle.