SAP Hopp verlässt Aufsichtsrat

"Man sollte sich lieber zu früh, als zu spät aus verantwortungsvollen Positionen zurückziehen", sagt SAP-Mitgründer Dietmar Hopp. Gesagt, getan. Hopp, dem es an Nebentätigkeiten nicht mangelt, räumt seinen Platz im SAP-Aufsichtsrat. Sein Nachfolger steht fest.

Walldorf - Dietmar Hopp, Gründer der SAP , verlässt den Aufsichtsrat des Softwarekonzerns.

Sein Nachfolger wird voraussichtlich Erhard Schipporeit, Finanzvorstand bei Eon . Die Personalie steht auf der Tagesordnung der Hauptversammlung der SAP am 12. Mai.

SAP-Aufsichtsratschef Hasso Plattner spart nicht mit Dankesworten für Hopp. "Dietmar Hopp hat sowohl als Mitgründer, als Vorstand wie auch als Aufsichtsratsmitglied die Entwicklung der SAP wesentlich geprägt. Seine  Kompetenz und seine Fähigkeit, die Mitarbeiter der SAP zu motivieren, bestimmten seine erfolgreiche Tätigkeit an der Führungsspitze des Unternehmens", so Plattner in einer Mitteilung.

Hopp war seit dem Börsengang der SAP 1988 bis zum Jahr 1997 Vorstandsvorsitzender, von 1997 bis 1998 gemeinsam mit Plattner Vorstandssprecher. 1998 wechselte Hopp in den Aufsichtsrat und übernahm dort zunächst die Aufgabe des Vorsitzenden, von 2003 bis 2005 war er Aufsichtsratmitglied. Hopp, der im April 2005 seinen 65. Geburtstag feiert, sagt, "man sollte sich lieber zu früh, als zu spät aus verantwortungsvollen Positionen zurückziehen."

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.