Mittwoch, 19. Juni 2019

Mercedes Car Group Top-Vertriebsmanager ausgetauscht

Neuer Vertriebschef weltweit bei Mercedes wird offenbar Klaus Maier. Die Personalie hat - wie der SPIEGEL berichtet - nichts mit der derzeitigen Exportaffäre zu tun. Maier soll eine neue Strategie von Mercedes-Chef Cordes durchsetzen.

Stuttgart - Beim Autobauer DaimlerChrysler Börsen-Chart zeigen zeichnet sich ein Wechsel in der Führungsetage ab: Joachim Schmidt, im Vorstand des Geschäftsbereichs Mercedes Car Group für Vertrieb und Marketing verantwortlich, wird nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL auf einen anderen Posten im Unternehmen versetzt, auch wenn ihm keinerlei Vorwürfe im Zusammenhang mit der aktuellen Affäre um angebliche Selbstbedienung von Vertriebsmanagern gemacht werden.

 Unter keinem guten Stern derzeit: Mercedes leidet unter illegalen Machenschaften von einigen Vertriebsmanagern
DPA
Unter keinem guten Stern derzeit: Mercedes leidet unter illegalen Machenschaften von einigen Vertriebsmanagern
Der neue Chef der Mercedes Car Group, Eckhard Cordes, will jedoch im Vertrieb eine geänderte Strategie einführen, die von einem neuen Manager durchgesetzt werden soll. Schmidts Nachfolger soll Klaus Maier werden, bislang zuständig fürs Nutzfahrzeuggeschäft Europa. Cordes sagte seinen Managern: "Mir geht es nicht so sehr um Mengenziele, sondern um Margenziele." Bislang verkaufte Mercedes-Benz in Deutschland viele Fahrzeuge mit hohen Rabatten an Unternehmen für deren Dienstwagenflotten oder an Autovermieter wie Sixt Börsen-Chart zeigen. Ein Sprecher von DaimlerChrysler Börsen-Chart zeigen wollte am Sonntag gegenüber manager-magazin.de die Personalie nicht kommentieren.

Auch zu einem Bericht des "Focus" wollte der Sprecher keine Stellung nehmen. In dem Bericht heißt es, dass hochrangige Mitarbeiter von DaimlerChrysler in den vergangenen 13 Jahren ihren Arbeitgeber um einen zweistelligen Millionenbetrag betrogen haben. Die entlassenen Topmanager Eckhard Panka und Jürgen Fahr hätten über den schwäbischen Autohändler Franz Attinger mutmaßlich illegale Geschäfte abgewickelt.

Attinger hatte unter anderem den Auftrag, die Maybach-Zentren und das Büro des entlassenen Vertriebschefs Panka auszustatten, berichtet das Magazin. "Der Bericht der Revisionsabteilung ist noch nicht abgeschlossen", kommentierte der Daimler-Sprecher gegenüber manager-magazin.de nur.

Bislang mussten Jürgen Fahr, in der Geschäftsführung bisher für den Vertrieb von Mercedes-Personenwagen verantwortlich, Walter Missing, Leiter der Mercedes-Niederlassung Hamburg und Deutschland-Vertriebschef Eckhard Panka ihren Schreibtisch räumen. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hatte Ende vorvergangener Woche bestätigt, dass sie gegen mehrere Mitarbeiter der Daimler-Chrysler-Vertriebsorganisation wegen Untreue zum Nachteil des Unternehmens ermittelt.

© manager magazin 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung