Samstag, 14. Dezember 2019

Welt der Butler "Teller mit dem Zollstock vermessen"

Das Fernsehen charakterisiert sie häufig als tollpatschige oder stocksteife Witzfiguren. In Wahrheit aber ist der Butler der gute Geist seiner betuchten Klientel. Picassos pflegen, Koi-Karpfen füttern: Martin Görres, Butler seit 15 Jahren und Personalvermittlerin Ute Meier beschreiben die Welt der diskreten Diener.

mm.de:

Frau Meier, Sie vermitteln Butler und anderes Personal in Haushalte wohlhabender Menschen. Gibt es noch den Butler, den man aus dem Fernsehen kennt: keine Miene bewegend, steif in der Ecke stehend?

Ute Meier ist Geschäftsführerin von Consulting Home & Garden. Die Agentur hat sich auf die Vermittlung von exzellent qualifiziertem Hauspersonal spezialisiert
Meier: So gut wie gar nicht. Butler heißen heute meistens Diener. Das liegt daran, dass sich das Anforderungsprofil stark verändert hat. Von der mal hier trotzdem Butler genannten Person ist viel mehr gefragt, als nur das reine Servieren und Gäste empfangen. Die müssen im Haushalt richtig mit anpacken.

mm.de: Das heißt, von Butlerschulen beziehen Sie gar kein Personal?

Meier: So gut wie gar nicht. Wenn, dann haben diese Personen danach mehrere Jahre erstklassige Hotels besucht, wo sie ihre Steifheit abgelegt haben. Absolventen von der Ivor Spencer School for Butler aus London finden ihre Arbeitgeber eher in England oder neuerdings auch im arabischen Raum, zum Beispiel sind sie sehr gefragt in Dubai.

mm.de: Was wünschen Ihre Kunden, wenn Sie einen Butler suchen? Was muss dieser alles können?

 Butler Parker (Eddie Arendt) hilft im Edgar-Wallace-Film Verbrechen aufzuklären  Butler Cadbury (Jonathan Hyde) umsorgt im Kinostreifen "Richie Rich" den reichsten Jungen der Welt  "Same procedure as every year, James": Freddie Frinton spielt in "Der 90. Geburtstag oder Dinner for One", den Butler James
 Persönlicher Schuhanzieher: Longfellow Deeds (Adam Sandler) und sein Butler Emilio (John Turturro, l.) sind in einer Szene des Kinofilms "Mr. Deeds" zu sehen  Weihnachtsgeschichte mit Butler: "Die Muppets unterm Weihnachtsbaum" mit Mr. Willowby (mi.), seinem Butler Baxter (li.) und seiner Hausangestellten Miss Adelaide (Robert Downey, Jr., Leslie Nielsen, Stockard Channing, v.li.)  William Tallon , Butler von Königin Elisabeth, führt die Corgis Minnie und Rush aus

Butler in Filmen und im richtigen Leben:
Bitte klicken Sie einfach auf ein Bild,
um zur Großansicht zu gelangen.

Meier: Das Wichtigste ist Diskretion, Verschwiegenheit und Seriosität. Ohne dem geht gar nichts, denn sie haben meistens Zugang zu allen Räumen und damit zu vertraulichen Dokumenten. Zudem sollte der Butler ein freundliches Wesen haben, das steife, typisch britische Butlergehabe ist heute überhaupt nicht mehr gefragt.

mm.de: Wie sieht das Anforderungsprofil noch aus?

Meier: Ein Butler ist heute Haushaltsmanager oder Allrounder wie wir sagen. Sie müssen Erfahrung im Umgang mit Gästen haben, kochen können, Schuhe putzen, technisch begabt sein. Die englische Sprache ist Grundvoraussetzung, weitere Sprachen wie Französisch, Spanisch und Italienisch sind wünschenswert. Nicht zu vergessen: Ein absolut gepflegtes Äußeres ist unabdingbar, wie zum Beispiel schöne Fingernägel.

Görres: Als Butler ist es ausschlaggebend, dass man sich auf die Familie einstellen kann. Das kann man nur, wenn die Chemie stimmt. Die Anforderungen für den Butler unterscheiden sich von Einzelfall zu Einzelfall außerordentlich. Generell kann man unterscheiden zwischen Verhaltensformen beim Adel und in der Industrie.

© manager magazin 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung