Nokia Neuer Chefstratege

Beim finnischen Handyhersteller wird der Posten des Chief Strategy Officer (CSO) neu besetzt. Tero Ojanperä wird zum Jahreswechsel neuer CSO und damit Nachfolger von Matti Alahuhta, der als Präsident zum Fahrstuhlhersteller Kone wechselt.

Helsinki - Der weltgrößte Handyhersteller Nokia  bekommt Anfang nächsten Jahres einen neuen Strategiechef.

Tero Ojanperä werde am dem 1. Januar neuer Chief Strategy Officer und damit Nachfolger von Matti Alahuhta (52), der als Präsident zum Fahrstuhlhersteller Kone  wechsle, meldete Nokia am Montag. Tero Ojanperä ist bei Nokia gegenwärtig Chef des Bereichs Forschung und Entwicklung.

Alahuhta war bereits seit 1993 bei Nokia Vorstandsmitglied. Bei Kone ersetzt er den Deutschen Manfred Eiden, der aus persönlichen Gründen nach Deutschland zurückkehrt. Alahuhtas Grund für den Wechsel zu Kone dürfte auch in der strategischen Neuausrichtung des Technikkonzerns begründet liegen.

Der Kone-Konzern soll in naher Zukunft in zwei Divisionen aufgeteilt werden. Im Unternehmensteil Kone Corp. sollen die Bereiche Rolltreppen und Aufzüge gebündelt werden, der Bereich Cargotech Corp. soll die Fördertechnik beinhalten.

Kone ist nach eigenen Angaben der viertgrößte Aufzughersteller der Welt. 33.000 Mitarbeiter arbeiten für den Konzern, im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde ein Gewinn von gut 210 Millionen Euro erwirtschaftet.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.