Eugen Münch Skalpell statt Homöopathie

Den staubigen Job des Müllers hängte Eugen Münch früh an den Nagel. Stattdessen kauft er marode kommunale Hospitäler, um sie mittels einer Radikalkur profitabel zu machen. Dabei wirkt der Großaktionär der börsennotierten Rhön-Klinikum nur vordergründig wie ein barmherziger Samariter.
Von Martin Scheele
Mehr lesen über